Im Unstruttal ... Natur genießen, Kultur erleben ... der Edelacker

.fbook_buttonup ""prelude_8

Edelacker - Unstrut km 5, die Region rund um 06632 Freyburg

| Edelacker | Unterkunft | Sage |

Kaiserpfalz Mittelberg Schlossberg Glockens Eck Edelacker Blütengrund

Edelacker


Vom Glockens Eck geht es weiter in Richtung Edelacker entlang des Flusslaufs durch das verschlungene Tal. Kurz nach der Stadt Laucha kommen Sie in dem idyllisch gelegenem Ort Weischütz an. Hier finden Sie einen großen Rastplatz direkt an der Unstrut zum verweilen, auch Kanuten haben hier eine gute Anlegemöglichkeit und können an dem seichten Ufer landen.
Alljährlich findet in Weischütz am ersten Juliwochenende das "Badewannenrennen" statt. Ein schönes Fest, bei welchem die tollsten Eigenbauten auf der Unstrut um die Wette eifern.

Haben Sie Weischütz verlassen geht es weiter in Richtung Jahn und Weinstadt Freyburg. Vom Radweg aus sehen Sie oberhalb der Hangkante die Klosterkirche von Zscheiplitz. Dort, wo der Radwanderweg an der Zeddenbacher Mühle in Freyburg ankommt finden Sie den Start eines Geolehrpfades. Dieser führt direkt an der alten Klosteranlage von Zscheiplitz vorbei. Auf dem alten Klostergelände befindet sich heute das Weingut Pawis - ein Ort, bei einem Glas Wein die Seele baumeln zu lassen. Auf dem Gelände befindet sich auch ein Aussichtsturm mit einer atemberaubenden Aussicht über die Landschaft. Folgen Sie dem Geolehrpfad weiter, so kommen Sie an die Reste eines alten Kalkbrandofens und genießen immer wieder reizvolle Ausblicke in das Tal.
Der Weg aus dem Tal hinauf zur alten Klosteranlage ist sehr zu empfehlen, jedoch sollten Sie gut zu Fuß sein. Alle anderen Besucher erreichen den schönen Ort natürlich auch mit dem PKW.

Zurück von dem kleinem Abstecher nach Zscheiplitz erreichen Sie den Ortseingang der Jahn und Weinstadt Freyburg. Bevor Sie nun weiter unterhalb der Weinbergsterrassen in Richtung Edelacker unterwegs sind ist ein Besuch der Zeddenbacher Mühle mit dem eigenem Hofladen möglich. Die dazugehörige Gaststätte "Zur Feise" lädt zur Rast ein, hier können Sie direkt auf der Brücke über dem Mühlgraben speisen. Ganz in der Nähe der Zeddenbacher Mühle finden Sie das Freyburger Freischwimmbad.

Freyburger Schwimmbad

06632 Freyburg, Schweigenbergstraße
www.freyburger-schwimmbad.de
Tel: 034464/29028


In Freyburg angekommen erreichen Sie die Region rund um den Edelacker, hier bieten Ihnen wieder viele Winzer die Möglichkeit in ihren Weinbergen zu verweilen. Oder Sie besuchen die Winzergenossenschaft mit eigenem Verkauf und einem reichhaltigen Angebot rund um den edlen Tropfen.

Winzergenossenschaft Freyburg

06632 Freyburg, Querfurter Straße 10
www.winzervereinigung-freyburg.de
info@winzervereinigung-freyburg.de
Tel: 034464-30623
Fax: 034464-30666


Weit über die Region hinaus ist Freyburg auch bekannt durch die Rotkäppchen Sektkellerei, ebenfalls mit eigenem Werksverkauf. Eine Führung durch die alten Keller erklärt alles rund um die Herstellung von Sekt. Sehr beeindrucken ist das alte Cuvéefass mit einem Fassungsvermögen von 120.000 Litern.
Die Sektkellerei hält aber auch kulturelle Angebote für den Besucher bereit, genaue Informationen zum Veranstaltungsprogramm erfahren Sie auf der Internetseite des Unternehmens.

Sektkellerei Freyburg

06632 Freyburg, Sektkellereistraße 5
www.rotkaeppchen.de
info@rotkaeppchen.de
Tel: 034464-340
Fax: 034464-27237


Die Stadt ist auch bekannt als Jahn-Stadt, der Turnvater Friedrich Ludwig Jahn lebte in Freyburg und fand im Garten seines Wohnhauses die letzte Ruhestätte. Das ehemalige Wohnhaus des Turnvaters beherbergt heute ein Museum über Friedrich Ludwig Jahn.

Friedrich-Ludwig-Jahn Museum Freyburg

06632 Freyburg, Schlossstraße 11
www.jahn-museum.de
info@jahn-museum.de
Tel: 034464-27426
Fax: 034464-66560


Vom Jahn-Museum aus beginnt für den trainierten Wanderer der steile Anstieg direkt zur Neuenburg, die Schwesterburg der Eisenacher Wartburg.

Oben angelangt erreichen Sie in Kürze den Edelacker - eine Sage erzählt, wie der Acker zu seinem Namen kam.

Klosterkirche

Aussichtsturm

Mühlenhofladen

Herzoglicher Weinberg

Kalkofen

Im Unstruttal . . . Natur genießen, Kultur erleben . . .